Unsere Kirchengemeinde

Die Besonderheiten unserer Kirchengemeinde  

Die evangelische Kirchengemeinde Täferrot setzt sich aus evangelischen Gemeindegliedern aus drei bürgerlichen Gemeinden zusammen. 

Dies sind aus der Gemeinde Täferrot die Teilorte Utzstetten und Tierhaupten und natürlich der Hauptort Täferrot. Aus der Gemeinde Iggingen kommen die Orte Iggingen und Brainkofen dazu und aus Durlangen Evangelische aus dem Hauptort selbst.

Somit besteht die Kirchengemeinde aus etwa 1300 Gemeindegliedern.
Vorsitzende des Kirchengemeinderats ist Frau Birgit Schänzel-Reichert aus Durlangen. 
Pfarrer Friedemann von Keler ist seit 2014 Pfarrer in unserer Gemeinde und wohnt mit seiner Frau im Pfarrhaus in Täferrot.

Auf Grund dieser Besonderheit setzt sich der Kirchengemeinderat aus fünf Teilorten mit je zwei Vertretern zusammen:
Es sind dies aus Täferrot Frau Marianne Ostertag und Frau Brigitte Stückle,
aus Tierhaupten Frau Daniela Hillebrand und  Herr Werner Mangold,
aus Utzstetten Frau Jutta Weller und Frau Margarete Nothdurft,
aus Iggingen Frau Christa Stahl und Frau Maria Polzer
und aus Durlangen Frau Astrid Lakner und Frau Birgit Schänzel-Reichert (Vorsitzende).

 

Öffnung der Kirche in der Sommermonaten

Offene Kirchentür

 

Unsere Kirche ist von Ostern bis Ende Oktober

täglich von 09:00-18:00Uhr für Besucher geöffnet.

Für Führungen wenden sie sich bitte an unserer Ansprechpartner.

 

 

Hier ist Platz für dich: Meine Kirche – eine gute Wahl

 

Meine Kirche – eine gute Wahl
Du willst in Deiner Kirche etwas bewegen, verändern und weiterentwickeln?
Dann bewirb Dich für einen Platz im Kirchengemeinderat oder in der Landessynode.
Werde Kandidatin oder Kandidat bei der Kirchenwahl 2019!
Deine Qualifikation: Dein Einfühlungsvermögen und Deine Neugierde sind gefragt. Es ist wichtig, dass ganz unterschiedliche Kompetenzen in diesen Gremien zusammenwirken. Jeder bringt sich dort ein, wo ihr Können liegt und sein Herz schlägt. Nur so werden Entscheidungen getroffen, die fachlich, rechtlich, organisatorisch und für die Menschen in unseren Gemeinden und für unsere Kirche gut sind. Selbstverständlich erhältst Du als neues Gremiumsmitglied neben vielen Informationen auch gezielt Unterstützung. Deshalb: Bewirb Dich!
Es ist nicht wichtig, woher Du kommst, ob Du 18 oder 80 Jahre alt bist, was Du beruflich machst, ob Du alleine lebst oder mit Familie, welche Ausbildung Du hast.
Wichtig ist, dass Du es bist, denn wenn Du mitgestalten willst und Ideen hast, dann bist Du eine Bereicherung für Deine Kirche und eine gute Wahl.
Im Kirchengemeinderat und in der Landessynode werden wichtige Entscheidungen für das Gemeindeleben vor Ort und für Deine Kirche getroffen.
Es geht dabei um Verkündigung, Gottesdienst, Mission, Bildung und Diakonie, aber auch um Finanzen und Bauprojekte – um nur einen Teil der Aufgaben zu nennen.
Wer sich engagiert, kann erhalten und erneuern. Die Themen der Kirche weiterentwickeln, diskutieren und mitentscheiden.
Im Kirchengemeinderat oder in der Synode ist Platz für Dich, um Deine Kirche mitzugestalten.

 

 

 

Kalender zu den Empore Bildern

Deckblatt Kalender

Bilder der Empore

 

 

Ein besonderes Angebot für alle die sich für unsere Kirche interessieren

 und schon immer mehr über die Bilder an der Empore wissen wollten.

 

Unser Pfarrer Friedemann von Keler hat in zwei Predigtreihen,

jeweils in den Passionswochen 2017 und 2018, an den Bildern "entlang" gepredigt.

Das, was im dabei aufgefallen war und wichtig wurde,

will dieser Kalender in Wort und Bild zugänglich machen.

 

Haben wir ihr Interesse geweckt und sie möchten diesen Kalender für sich

oder als Geschenk für Freunde oder Bekannte erwerben?

 

Das können sie für nur 5€ über das Pfarramt gerne tun.

 

 

Pfarrplan 2024

Die Kirchenbezirkssynode hat am  24.11. 2017 in Heubach den Pfarrplan 2024 so verabschiedet, wie von Pfarrplanausschuss erarbeitet und vorgeschlagen. Das bedeutet für den Schwäbischen Wald:
„Im Distrikt Schwäbischen Wald gibt es drei Pfarrstellen mit jeweils 100%. Die Kirchengemeinden Eschach und Göggingen-Leinzell haben miteinander eine 100% Pfarrstelle, die Kirchengemeinden Spraitbach und Ruppertshofen ebenso. Die Pfarrstelle Täferrot  bleibt bei 100%, wobei von hier aus Aufgaben in den Nachbargemeinden übernommen werden und die Geschäftsführung in der Gesamtkirchengemeinde Schwäbischer Wald mit dieser Stelle verbunden ist. Das bedeutet eine Kürzung um 125% (dazu kommt eine Kürzung um 25%, die vom Pfarrplan 2012 noch aussteht).“
Die Kürzungen werden vollzogen, sobald es auf den gekürzten Pfarrstellen einen Wechsel gibt. Die Pfarrstelle Täferrot kann, wenn sie frei wird, zu 100% wiederbesetzt werden.