Neujahrskonzert am 26. Januar 2020

Altar und Orgel

Altar und Orgel

Am Sonntag 26. Januar 2020 um 17 Uhr werden die Oboistin Ute Engel, Sonja Fick an der Orgel und Karl-Heinz Zorzi mit Trompete und Corno da Caccia in der Afra-Kirche musizieren.
Die Zuhörer dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit Kompositionen des englischen Komponisten Henry Purcell aus dem 17. Jahrhundert und des deutschen Barockkomponisten Johann Pachelbel freuen.
Aber auch die Neuzeit vom 19. bis 21. Jahrhundert wird musikalisch vertreten sein.
Aus der „Missa Brevis“ von Jacob de Haan, einem der populärsten Blasmusikkomponisten der Gegenwart, werden Sätze zu hören sein ebenso wie Variationen über „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ des 1955 in Beirut geborenen Komponisten Naij Hakim.
Dargeboten von Orgel und Oboe werden „Mystère“ der 1976 verstorbenen Schweizer Komponistin Marguerite Roesgen-Champion und die „Berceuse“ des Komponisten Camille Saint-Saëns, einem Vertreter der Romantik, erklingen.
Herzliche Einladung zu diesem Konzert zu Beginn des neuen Jahres! Der Eintritt ist frei! Um eine Spende für den Erhalt unserer Afra-Kirche wird gebeten. Nach dem Konzert lassen wir den Abend mit einem kleinen Umtrunk und guten Gesprächen im Gemeindesaal ausklingen. 

 

 

 

Weltgebetstag der Frauen 06. März 2020 aus Simbabwe

Weltgebetstag 2020

Weltgebetstag 2020

"Rise! Take Your Mat and Walk" von Nonhlanhla Mathe

"Rise! Take Your Mat and Walk" von Nonhlanhla Mathe

Steh auf und geh!
2020 kommt der Weltgebetstag aus dem südafrikanischen Land Simbabwe.
„Ich würde ja gerne, aber…“ Wer kennt diesen oder ähnliche Sätze nicht?
Doch damit ist es bald vorbei, denn Frauen aus Simbabwe laden ein, über solche Ausreden nachzudenken: und zwar beim Weltgebetstag am 6.März 2020.
Frauen aus Simbabwe haben für den Weltgebetstag 2020 den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt:
„Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken.
In ihrem Weltgebetstags-Gottesdienst lassen uns die Simbabwerinnen erfahren: Diese Aufforderung gilt allen.
Gott öffnet damit Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung.
Die Autorinnen des Weltgebetstags 2020 wissen wovon sie schreiben, denn ihre Situation in dem krisengeplagten Land im südlichen Afrika ist alles andere als gut.
Überteuerte Lebensmittel, Benzinpreise in unermesslichen Höhen und steigende Inflation sind für sie Alltag und nur einige der Schwierigkeiten, die sie zu bewältigen haben.
Die Gründe für den Zusammenbruch der Wirtschaft sind jahrelange Korruption und Misswirtschaft und vom Internationalen Währungsfonds auferlegte aber verfehlte Reformen.
Bodenschätze könnten Simbabwe reich machen, doch davon profitieren andere.
Dass Menschen in Simbabwe aufstehen und für ihre Rechte kämpfen, ist nicht neu: Viele Jahre kämpfte die Bevölkerung für die Unabhängigkeit von Großbritannien, bis sie das Ziel 1980 erreichten.
Doch der erste schwarze Präsident, Robert Mugabe, regierte das Land 37 Jahre und zunehmend autoritär.
Noch heute sind Frauen benachteiligt. Oft werden sie nach dem Tod ihres Mannes von dessen Familie vertrieben, weil sie nach traditionellem Recht keinen Anspruch auf das Erbe haben, auch wenn die staatlichen Gesetze das mittlerweile vorsehen.
Die Frauen aus Simbabwe haben verstanden, dass Jesu Aufforderung allen gilt und nehmen jeden Tag ihre Matte und gehen. Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit in ihrem Engagement: Zum Beispiel in Simbabwe, wo Mädchen und Frauen den Umgang mit sozialen Medien einüben, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen; mit einer Kampagne in Mali, die für den Schulbesuch von Mädchen wirbt. Oder mit der Organisation von Wasserschutzgebieten in El Salvador, verbunden mit Lobbyarbeit zum Menschenrecht auf Wasser.
Zusätzlich möchte der Weltgebetstag das hochverschuldete Simbabwe durch eine teilweise Entschuldung entlasten.
Deshalb richtet sich der Weltgebetstag, zusammen mit seinen Mitgliedsorganisationen, dem Bündnis erlassjahr.de und anderen mit einer Unterschriftenaktion an die Bundesregierung.
Das Geld soll Simbabwe stattdessen in Gesundheitsprogramme investieren, die der Bevölkerung zugutekommen.
Unterschriften sind auf einer Unterschriftenliste am Weltgebetstag oder online (www.weltgebetstag.de/aktionen) möglich.
Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft.
Alleine in Deutschland besuchen am 06. März 2020 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen. Herzliche Einladung!

WER GEHT MIT?
Das ökumenische Vorbereitungstreffen für unseren Kirchenbezirk findet am Freitag, den 31. Januar 2020 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Evangelischen Augustinus-Gemeindehaus in Schwäbisch Gmünd statt.
Über neue Gesichter im Vorbereitungsteam würden wir uns freuen.
Weitere Infos erhalten Sie bei Christine Mangold, Tel. 07176/2839.


Goldene Konfirmation in Täferrot

Goldene Konfirmation in Täferrot
Am 05. April 2020 (Palmsonntag) feiern wir um 9.30 Uhr einen Erinnerungsgottesdienst zur Konfirmation vor 50 Jahren in der Afra Kirche in Täferrot. Besonders möchten wir alle diejenigen eingeladen, die im Jahr 1955 oder 1956 geboren wurden und vermutlich 1970 konfirmiert wurden.
Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir zu einem Glas Sekt oder Saft ein.

 

 

„Ich bin dann mal unterwegs“ - Pilgern im Schwäbischen Wald

Ich bin dann mal unterwegs, pilgern im Schwäbischen Wald

© Ev. Kirchengemeinde Täferrot

Ich bin dann mal unterwegs

„Ich bin dann mal unterwegs“ 

Die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Schwäbischer Wald lädt nun zur zehnten Runde "Wandern im Kirchenbezirk" ein.
Das Motto für diese Saison lautet: "Jahreszeiten begleiten uns" 

Start ist jeweils 14 Uhr
Ein kleiner Imbiss rundet das Programm dann immer gegen 17 Uhr ab.

Zu meditativen Impulsen unterwegs und in den Kirchen laden uns das bewährte Unterwegs-Team und Gäste ein.
Die Gehzeit beträgt in der Regel 1 1/2 - 2 Stunden. Es besteht ein Rückfahrservice vom Zielort zum Startpunkt. 
Voraussetzungen zur Teilnahme und Anmeldung sind nicht erforderlich. Es werden keine Teilnehmerbeiträge erhoben. Über eine Spende würden wir uns freuen.

Neu ist, dass wir auch geh-eingeschränkte Menschen eine Teilnahme mit verkürzter Strecke ermöglichen. Bitte setzen sie sich mit uns in Verbindung.

Ansprechpartner: Pfarrer Uwe Bauer (Tel: 07175-210)
Mail:  Uwe.Bauerdontospamme@gowaway.elkw.de

Termine für 2020 zum Vormerken:

29.03.2020   Frühlings-Erwachen: Maisenhäuser;
21.06.2020   Sommer-Frische: Altenbergturm;
26.07.2020   Mitten-im-Sommer: Waldstetten;
13.09.2020   Jubiläumswanderung: Göggingen-Eschach;
11.10.2020   Herbst Zeit-Los: Heldenberg.

 

 

 

Freiwilliger Gemeindebeitrag 2019/2020

Schäden am Sockel der Kirche

© Ev. Kirchengemeinde Täferrot

Schäden im Bereich des Eingang

© Ev. Kirchengemeinde Täferrot

Risse und Schäden am Westportal der Kirche

© Ev. Kirchengemeinde Täferrot

Freiwilliger Gemeindebeitrag - Gemeindebeitrag?! Spende?!

„Gerne bin ich mit meinem Gemeindebeitrag dabei!"

Liebe Gemeindemitglieder und Gönner unserer Afra Kirche,
im letzten Gemeindebeitrag haben wir Sie um eine Spende für die Sanierung der Schäden an unserer Kirche gebeten.
Sie haben großzügig gespendet. Insgesamt waren es 6207 Euro.
Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Wir erkennen und freuen uns, dass es auch Ihnen wichtig ist, unsere schöne Afra-Kirche in gutem Zustand zu erhalten.
Die Schäden an und in unserer Kirche haben wir Ihnen schon beim letzten Gemeindebeitrag grob dargestellt und darauf hingewiesen, dass für all diese Arbeiten ein Architekt nötig ist, der vom Oberkirchenrat beauftragt wird.
Deshalb fand am 23.4.2019 mit der Architektin Monique Staak und Pfarrer von Keler eine orientierende Ortsbegehung statt. Neben allen Fassaden wurde auch der Dachstuhl der Kirche in Augenschein genommen.
Dadurch konnten die notwendigen Grundlagen gewonnen werden, um eine versierte Planungsberatung anbieten zu können.
Aus der Begehung ergab sich folgendes Fazit:
- Die möglichen statischen Ursachen für den Riss in der Westfassade müssen abgeklärt werden.
- Einige Natursteine sind durch Korrosionseinwirkung der Verankerung der Türen und statische Setzungen gerissen und stellen der Einschätzung des Architekten nach eine mittelbare Gefährdung der Verkehrssicherheit dar.
- Die in den Naturstein einbindenden Metallelemente sind zu entrosten.
- Eventuell sind an manchen Schadstellen Vierungen einzusetzen, um die notwendige Tragfähigkeit wieder herzustellen.
- Die Fugen müssen wieder geschlossen werden, um das Eindringen von Wasser in das Mauerwerk und weitere Setzungen sowie Spannungsrisse zu verhindern.
- Die Standeisen der Fenster sollten entrostet und neu beschichtet werden.
Flankierend wird empfohlen auch an den Bleiverglasungen Instandhaltungsarbeiten wie Verkittungen durchzuführen.
Basierend auf diesem Ergebnis wurden von der Bauberatung des Oberkirchenrats vorläufige Kosten in Höhe von 50.000 Euro geschätzt. Dies ist ein ziemlich schwerer finanzieller Brocken, den unsere Kirchengemeinde zusammen mit dem OKR zu stemmen hat.
Deshalb sind wir froh, wenn wir Mithilfe der Spenden aus dem Gemeindebeitrag unsere anteiligen Gemeindekosten etwas reduzieren können.
Wir bitten Sie daher auch dieses Jahr wieder um Ihren Beitrag.
Bitte helfen Sie uns, die Afra-Kirche zu erhalten. 

Herzliche Grüße
Ihr Kirchengemeinderat

 

PS: wir freuen uns auch über Spenden von Nicht-Gemeindemitgliedern 

Unsere Bankverbindung:

Stichwort: Gemeindebeitrag 2018

IBAN: DE73613619750009017003 BIC: GENODES1RML

Sie erhalten selbstverständlich für Spenden über 100 Euro eine Bescheinigung für das Finanzamt.